Wenn Sie zum ersten Mal die Hilfe eines Rechtsanwalts benötigen, sollten Sie folgenden Ablauf kennen:

1. In einem Erstgespräch geben wir Ihnen die Möglichkeit, Ihr Anliegen zu erläutern. Darin können wir auch eventuelle Nachfragen klären und so besser den Umfang der Beratung und nötiger Maßnahmen einschätzen.

2. Im Rahmen dieses Gesprächs werden wir Ihnen erläutern, welche rechtlichen Schritte wir für angemessen halten und Ihnen erläutern, mit welchem Kosten- und Zeitaufwand Sie rechnen müssen. Im Rahmen dieses Gesprächs entscheiden Sie sich, ob Sie uns beauftragen wollen.

3. Nachdem wir Ihr Mandat angenommen haben, werden wir Sie um die Unterzeichnung einer Vollmacht bitten, die uns als Ihr Rechtsvertreter ausweist und bevollmächtigt. Gegebenenfalls ist dann auch eine gesonderte Vergütungsvereinbarung gegenzuzeichnen.

4. Von diesem Punkt an werden wir Sie in dieser Sache oder auch in allen weiteren Angelegenheiten, mit denen Sie uns beauftragen, unterstützen und begleiten sowie juristisch vertreten. Unsere Arbeit kostet Geld, auch, weil dem Rechtsanwalt eine kostenlose Rechtsberatung grundsätzlich nicht erlaubt ist. Ob Sie letztendlich diese Kosten tragen müssen oder ob ein anderer Kostenträger gefunden wird, hängt von dem Fall und den jeweiligen Umständen ab. Das Risiko von Kosten und Aufwand können Sie durch eine Rechtsschutzversicherung minimieren. Entsprechende Angebote finden Sie bei nahezu jeder Versicherungsgesellschaft. 

5. Sollten Sie mit unserer Arbeit nicht zufrieden sein, lassen Sie es uns bitte umgehend wissen. Nur so können wir eventuell entstandene Fragen klären.

6. Sie – und auch wir – können die Zusammenarbeit zu jedem Zeitpunkt beenden. Hierfür reicht eine Information in Textform, also als Fax, E-Mail oder Brief aus.